Logo von Maypraxis - der Praxis von Michaela May für Schmerztherapie und Behandlungen des Bewegungsapparates

Sanfter Druck – Breuß & Fußreflexmassage

Ruhige Momente mit Fernwirkung

Beide Therapeuten kannten sich nicht, haben nicht zusammengearbeitet – und sind doch heute fest miteinander verbunden: Die Dorn-Therapie nach Dieter Dorn und die Massage nach dem österreichischen Volksheilkundigen Rudolf Breuß. Diese besonders sanfte Massagebehandlung von Wirbelsäule und Bandscheiben hat sich zur Vor- oder Nachbehandlung im Rahmen einer Dorn-Therapie bewährt.

Das besondere Öl

Die Breuß-Massage konzentriert sich in erster Linie auf die Arbeit am Rücken. In mehreren Schritten werden die Wirbel eingerichtet, dann massiert und die Wirbelsäule gestreckt. Ein wesentliches Element der Breuß-Massage ist das Johanniskrautöl: Breuß war davon überzeugt, dass es aufgrund seiner besonderen Struktur über die Haut bis zu den Bandscheiben vordringen könne. Dort soll es die Bandscheiben ernähren und deren Regeneration einleiten. Auch wenn dies heute so wissenschaftlich betrachtet nicht mehr haltbar erscheint – wohltuend ist die Massage allemal.

Bewährtes Gespann: Dorn & Breuß

Vor der Behandlung macht sie Sinn, wenn die Muskulatur sehr fest ist oder starke Verkrümmungen tast- oder sichtbar sind; die Massage lockert diese Strukturen und erleichtert die nachfolgende Korrektur. Nach der eigentlichen Therapie kann die Breuß-Massage helfen die Ergebnisse konservieren und Sie als Patient können noch mal rund 40 Minuten entspannen.

Fernwirkung der Füße

Neben der lokalen Massagearbeit an Rücken und Wirbelsäule gibt es aus Sicht der traditionellen Heilkunde auch noch echte Alleskönner mit Fernwirkung: Die Füße. Es gibt, so die Annahme, an den Füßen bestimmte Zonen, die mit Organen, Knochen und Muskeln über Reflexbahnen in direkter Verbindung stehen. Das Gehirn etwa spiegelt sich im großen Zeh wieder; die Reflexzone der Wirbelsäule befindet an der inneren Seitenkante des Fußes. Massiert und drückt man diese Zonen am Fuß soll ein Reiz an die jeweilige Struktur im Körper gesendet werden um z. B. die Durchblutung anzuregen und Beschwerden dort lindern. Umgekehrt sollen schmerzende Stellen am Fuß Rückschlüsse auf das Befinden des zugehörigen Organs zulassen. Eins ist sicher unbestritten: Eine Fußreflexzonen-Massage wirkt entspannend, beruhigend  – und steigert so das Wohlbefinden des ganzen Menschen.

 

Wünschen sie weitere Informationen oder sind Sie an einer naturheilkundlichen Therapie interessiert?

Dann buchen Sie gleich einen Termin für Ihre Erstanamnese per Telefon oder E-Mail. Geben Sie Ihre Terminwünsche gleich mit an!

Oder nutzen Sie die Möglichkeit zum kostenfreien Erstgespräch; hier gebe ich Ihnen einen Überblick über die Therapiemöglichkeiten in meiner Praxis.

Hinweis: Diese Therapien und die von ihnen hergestellten Zusammenhänge wurden von Nichtärzten entwickelt und werden von der Schulmedizin nicht anerkannt. Studien über ihre Wirksamkeit fehlen.