Logo von Maypraxis - der Praxis von Michaela May für Schmerztherapie und Behandlungen des Bewegungsapparates

Rundherum wohltuend: Wickel

Alte Technik, neu entdeckt

Zwei bekannte Naturheilkundler haben die medizinischen Wickel im 19. Jh. berühmt gemacht: Der Pfarrer Sebastian Kneipp und der Naturheiler Vinzenz Prießnitz. Letzterer hat mit seiner „Wasserheilung“ sogar ein Sprache beeinflusst: So heißt Dusche auf Polnisch prysznic, eine polonisierte Form seines deutschen Familiennamens. Diese einfache, natürliche Maßnahme wird zu der Wassertherapie (Hydrotherapie) gezählt. Man unterschiedet zwei Arten von medizinischen Wickeln: heiße und kalte Anwendungen.

Wie Wärme wirkt

Heiße Wickel regen die Durchblutung an, erwärmen und entspannen Muskeln. Sie wirken krampflösend, beruhigend und schmerzlindernd. Außerdem wird die Verdauung angeregt. Wickel z.B. mit Schafgarbe wende ich im Zusammenhang mit Ausleitungs- und Entgiftungstherapien an weil er natürlich und sanft die Leber anregt. Damit ruhen Sie ca. 20-30 Minuten.  Auch der Zusatz von ätherischen Ölen kann empfehlenswert sein: Thymianöl wirkt entzündungshemmend und schleimlösend. Lavendelöl ist bekannt für einen entspannenden und entkrampfenden Effekt.

Hilfe mit Kälte

Kalte Wickel leiten Wärme ab und verhindern den Austritt von Blut in das Gewebe. Sie sorgen dafür, dass Schwellungen zurückgehen, wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend. Verstauchungen und akute Gelenkschmerzen können Indikationen sein, bei denen ein solcher medizinischen Wickel mit Eis oder kalten Salzwasserkompressen Linderung bringen und sich gut in ein Therapieschema einfügen.

Signal mit Fernwirkung

Der medizinische Wickel soll aber auch über den direkten Ort der Anwendung hinaus wirken:  In der Haut liegen so genannte Reflexzonen, die Reize zu einem bestimmten Organ weiterleiten können. Durch die Kälte- oder Wärmeanwendung über diesen Zonen kann daher der Stoffwechsel des entsprechenden Organs (z. B. Lunge, Darm, Leber) aktiviert werden. In der Therapie setzte ich medizinische Wickel gerne zur Vorbereitung von Massagen oder zur Lockerung des Muskelgewebes als Vorbereitung einer manuellen Behandlung, zum Beispiel im Rahmen der Dorn-Therapie ein.

Einige Vorschläge für Wickel, die Sie auch gut zu Hause durchführen können, finden Sie  in der Rubrik „Alternative Hausapotheke“.

 

Wünschen sie weitere Informationen oder sind Sie an einer naturheilkundlichen Therapie interessiert?

Dann buchen Sie gleich einen Termin für Ihre Erstanamnese per Telefon oder E-Mail. Geben Sie Ihre Terminwünsche gleich mit an!

Oder nutzen Sie die Möglichkeit zum kostenfreien Erstgespräch; hier gebe ich Ihnen einen Überblick über die Therapiemöglichkeiten in meiner Praxis.