Logo von Maypraxis - der Praxis von Michaela May für Schmerztherapie und Behandlungen des Bewegungsapparates

Logo Maypraxis maypraxisblog

Videoblog mit Michaela May

Online Fasten – Vorbereitung!

  • By Michaela May- Heilpraktikerin in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf
  • Kategorie: Aus dem Praxisleben
  • Am: 21. Nov 2017
  • permalink

Auf dem Laufenden bleiben

Abonnieren Sie jetzt den maypraxisblog Newsletter und erhalten Sie als kostenloses Dankeschön meinen Schonkostratgeber "Durch dick und dünn – Hilfe bei Verdauungsbeschwerden" sowie das eBook "Tierische Helfer - Blutegel".

Schonkostratgeber Durch dick und dünn - Hilfe bei Verdauungsbeschwerden Tierische Helfer - Blutegel

Jetzt nur die Nerven behalten

Online Fasten Kur: Es wird ernst!

Im Januar 2018 soll es jetzt endgültig soweit sein: Die my Basenfasten Kur geht online. Einen ersten Testdurchlauf gab es bereit Ende September. Meine Schwägerinnen waren so freundlich, sich als erste Testpersonen zur Verfügung zu stellen. Wir testeten gemeinsam die Webinartechnik mit allen Höhen (Anmeldung funktioniert, Live Schalten klappen) und Tiefen (die Upload-Kapazität reichet nicht! Zermatschtes Bild).  Wie auch immer – die technischen Voraussetzungen stehen mittlerweile. Es kann weiter gehen: Nun braucht das Baby eine eigene Website – und damit stehe ich wieder vor ganz neuen Herausforderungen!

Dieses kleine Cartoon sagt mehr als tausend Worte. Hätte ich in den letzten Tagen eine Pistole gehabt, ich weiß nicht, wie es meinem Mac ergangen wäre. Das Problem begann mit einer fatalen Entscheidung. An dem Tag, an dem ich mich entschloss nun genug über das Thema Webseiten-Pflege zu wissen und den nächsten Schritt zu tun. Nämlich eine Landing Page für die my Basenfasten Kur zu erstellen. In Eigenregie.

Oliver Gehrmann, der mich schon seit Jahren durch den digitalen Technikjungel lotst, empfahl mir ein ganz wunderbares Programm, total simpel, versprochen: Seite anlegen, hier sind die Bilder, hier die Schriften, ein Klick, dann passiert das, Rechtsklick: Zack, alles rumgedreht. Schwups – so kannst du das ganz schnell abändern. Die Farben – was für eine Auswahl. Nun noch hier verlinken, da um 30% korrigieren (wegen der mobilen Kompatibilität). Der Parallaxeneffekt – mit eingebaut. Slideshow – kein Problem. Aha. Schrift auf Bild rechtsbündig mit gesoftetem Untergrund …undsoweiterundsoweiter. Es war wie immer, wenn der Profi Oliver etwas macht: Es geht schnell, präzise und es kommen wunderbare Sachen heraus. Das! Kann! Ich! Auch!

Lost in Translation oder: Allein mit dem Divi Builder

Ich war begeistert, hatte mir im Gespräch mit Oliver mehrere Seiten Notizen gemacht. Dann kam der Moment, als ich zu Hause den Laptop aufklappte…. die von Oliver eingerichtete Übungsseite (!!! Ja, süß nicht war???) aufrief. Sie hätte auch leer sein können, soviel sagte mir das, was ich da sah. Und mir damit schlagartig klar wurde: Ich fange am besten erstmal ganz von vorn an. Balken und Felder, Sektionen, Abschnitte, Zeilen … alle verschwamm zu einem Bild-Brei. Also, Schritt 1 > Sortieren: Was gibt es an Elementen. Schritt 2 > Einfach mal drauflos probieren, mal hier und da klicken, alles kombinieren. Logo, Schrift und Foto in eine Zeile? Okay, mit einem dreiteiligen Raster. Nur: Wie kriegt man das hin, dass die drei Elemente dann auch größentechnisch zusammen passen? Diese Frage führt zu einem 30 minütigen Gefummel unter dem Reiter “Größe anpassen”. Ich stehe auf Kriegsfuß mit Pixeln, ich bin im Zentimeter-Zeitalter geboren, daran liegt das. Zudem schreibe ich dann auch noch alles zeitaufwändig mit, weil ich genau weiß, dass ich nach 2 Stunden keine Ahnung mehr habe, wie ich dies oder jenes hingekriegt habe. So starrte ich drei Tage lang auf Layout-Seiten wie die, die du links siehst, um dann immerhin sowas zustande zu kommen, was du rechts siehst.

 

Von hier nach da: 3 Tage Abend- und Nachtschichten! 🙂

Der Teufel & das Detail

Es gibt aber auch wirklich eine Menge zu entscheiden, weil so wahnsinnig viel möglich ist. Welche Schriften, welche Farben? Ist das Orange schön oder das dunklere? Sollte es überhaupt Orange sein oder lieber Sandfarben? Oder beides? Wie passen die Fotos farblich dazu? Und: Welche Fotos überhaupt? Aus meinen Vorträgen weiß ich, dass leere Teller nur Angst machen. Und weil wir basisch fasten bleibt der Teller ja auch gar nicht leer … Ausserdem: Warum um Himmels willen, sieht das alles in den Layout-Beispielen der Profis so einfach, elegant und aus einem Guss aus? Und bei mir nicht? So kämpfte ich mich Schritt für Schritt- ach, Pardon – Sektion für Sektion vor.

Ach, du möchtest nun wissen, was aus der Landing Page für die Online-my Basenfasten Kur geworden ist? Oh, diese Frage ist schnell beantwortet: Alle Entwürfe bisher landeten im digitalen Papierkorb. Keines meiner Werke aus den ersten Tagen gefiel mir. ABER: Es wird. Mit einigen Kniffen und Tricks – wieder von Oliver, versteht sich – könnte es jetzt was werden. Heute ist Dienstag – am Wochenende, da lege ich final los. Gaaaaanz bestimmt. Die Aufschieberitis ist meine Begleiterin in diesen mühsamen Tagen. Puh.

Online fasten? Wovon rede ich eigentlich die ganze Zeit?

  • Die Online my Basenfasten Kur – hier findest du alles was du darüber wissen solltest:

my Basenfasten Kur – jetzt auch online!

  • Hier sind die Termine:

 

 

Hast du Fragen zur Online Fasten Kur oder möchtest du eine persönliche Beratung? Dann geht es hier weiter:

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Saisonale Rezepte: Winter arrow-right
Nächster Beitrag

arrow-left Grüne Proteinquellen
Vorheriger Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.