Logo von Maypraxis - der Praxis von Michaela May für Schmerztherapie und Behandlungen des Bewegungsapparates

Innere Reinigung: Entschlacken

Der Körper und sein Gleichgewicht

Bildlich gesprochen geht es beim Basenfasten um eine Art Großputz: Was sammelt sich nicht nicht alles so an in unserem Körper durch unsere üppige Ernährung, den Konservierungszusätzen aus der Fertiglebensmittel-Produktion und den vielfältigen “Genussmitteln” (Alkohol, Kaffee…). Während der  my Basenfasten Kur gibt es das alles nicht. Körper und Stoffwechsel sollen zu Ruhe kommen, Störendes ausscheiden und nur das Beste zugeführt bekommen. Das Ziel: Das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen wieder herstellen.

Hier sind die Termine!

Termine für die my Basenfasten Kur im Herbst 2017

Die Säure-Basen Wippe

Wenn alle Stoffwechselvorgänge im Körper optimal laufen, werden Enzyme, Proteine, Vitamine und Mineralstoffe optimal im Körper aufgenommen, verarbeitet und verteilt. Dafür braucht der Organismus ein bestimmtes chemisches Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen, man spricht hier vom ph-Wert.

Der pH-Wert umfasst Werte zwischen 0 und 14. Während 0 äußerst sauer bedeutet, steht 14 für sehr alkalisch. Als neutral gilt ein pH-Wert von 7. Unterhalb von 7 spricht man von einem sauren pH-Wert, während ein pH-Wert von über 7 als alkalisch bzw. basisch eingestuft wird.

Jedes Organ hat einen anderen optimalen Wert, der meist in Richtung “basisch” tendiert : Für das Blut, dem wichtigsten Transportstoff des Körpers, liegt der ph-Wert z.B. zwischen 7,35 und 7,45.  Auch der Stuhl (7-8), das Bindegewebe( 7- 7,3) und die Muskulatur (6,9) liegen im eher basischen Bereich. Am sauersten ist das Milieu im Magen, hier liegt der pH-Wert bei 1-4, denn hier arbeitet die Salzsäure an der Zersetzung der Eiweisse. Auch die Haut ist mit 5,5 eher “säuerlich” – sie ist ein Schutzmantel. Die breiteste Schwankung weißt der Urin aus, er kann zwischen sauren 4,5 – basischen 7,9 liegen, auch das ist verständlich, denn die Nieren sind das einzige Organ, das Säure direkt ausscheiden kann.

ph-Wert –  Regulation

Die Verdauungs- und Ausscheidungsorgane arbeiten daran diese ph-Werte zu regulieren und in der richtigen Balance zu halten. Die Leber sammelt und verarbeitet die Stoffe und Gifte, die diese Regulation stören. Diese werden vor allem über die Niere und den Urin ausgeschieden. Auch die Haut, naturheilkundlich auch als „dritte Niere“ bezeichnet, arbeitet hier mit, ebenso wie der Darm. Überschüssiges Kohlendioxid aus den Stoffwechselprozessen des Körpers wird über die Lunge abgeatmet. In der Schulmedizin gilt der pH-Wert des Blutes als der wichtigste Parameter in diesem Zusammenhang. Eine Ablagerung von Stoffen im Gewebe wird von Medizinern allgemein negiert. Dennoch gibt es Studien, die sich mit dem Thema auseinandersetzten: Erforscht werden dabei die “Advancaced Glycation Endproducts”, kurz AGEs, Stoffwechselprodukte, die bei großem Verzehr von Eiweiss und Kohlenhydraten anfallen und deren Konzentration im Körper ansteigt und mit der Entstehung von Krankheiten in Verbindung gebracht werden.

Was bedeutet „entschlacken“?

Die Naturheilkunde argumentierte schon immer so:  Sind die Lebensumstände oder die Ernährung nicht optimal können nicht alle Abfallprodukte ausgeschieden werden. Der Körper muss  sie im Gewebe ein- oder zwischenlagern. Es entstehen „Schlacken“, die den Stoffwechsel stören, so die Hypothese. Medizinisch nicht begründbare Müdigkeit und Erschöpfung, diffuse Schmerzzustände, ein fahl-blasses Aussehen können die möglichen Beschwerden sein. Während der my Basenfasten Kur z.B. werden die Ausscheidungsorgane gezielt angeregt: Täglich nehmen Sie einen speziellen Nierentrunk  und viel Tee zu sich, die Haut wird durch Massagen und Basenbäder angeregt, ausreichende Bewegung sorgt für frischen Wind durch die Lunge. Ihr Darm kommt in dieser Zeit aufgrund der kleinen Portionen zur Ruhe und in´s Gleichgewicht, ohne dass er vollkommen abschaltet:  Zusammen mit einer vorwiegend basischen Ernährung entgiften und entschlacken Sie so auf ganz natürliche Art und Weise.

"Übersäuerung" - aus naturheilkundlicher Sicht.

“Übersäuerung” – aus naturheilkundlicher Sicht. Grafik: M.May

Probieren Sie es aus: Entschlacken mit Tee

Tee tut gut, vor allem in der Fastenzeit: Er wärmt von innen, hilft über kleine Fressattacken oder sonstige Suchtanfälle (Morgenkaffeedurst!) hinweg und hat heilsame Wirkung. Nicht umsonst ist die Teekunde ein fester Bestandteil der Naturmedizin weltweit, in der chinesischen Medizin werden Tees und Aufgüsse wie Arzneimittel eingesetzt. Unterschätzen Sie also nicht seine Wirkung. Kaufen Sie in Ihrer Fastenzeit möglichst ganze getrocknete Blüten und Blätter, und meiden Sie billige Beuteltees – Sie werden sich über das Geschmackserlebnis wundern! Durchstreifen Sie den Asienmarkt, oder schauen Sie mal beim marokkanischen oder libanesischen Lebensmittelhändler vorbei – dort finden Sie manchmal richtige Teeschätze.

Fasten-Teesorten, die mir geholfen haben

 

Fasten-Teesorten: Minze

Minze

 

MINZE

Heilwirkung: Aseptisch und schleimlösend.Wirkstoff ist das Menthol, besonders im wertvollen, reinen Öl enthalten, wirkt es krampflösend . Minze ist der Erkältungsklassiker und hat positive Auswirkung auf die Verdauungsorgane. Mein Fastentipp: Aber auch wunderbarer Süßigkeitenersatz, weil die Minze von Hause aus auch süß schmeckt. Zumindest, wenn sie frisch oder in ganzen Stängeln getrocknet daher kommt.

 

Fasten-Teesorten: Salbei

Salbei

SALBEI

Heilwikung: Hilft bei Entzündungen & ist schweißhemmend. Traditionelles Frauenheilmittel, wurde im Mittelalter verabreicht, um u.a. die Geburt zu erleichtern, neueste Forschungen belegen eine hormonelle Wirkung des Krauts. Schmeckt leicht rauchig, ein wenig bitter: Mein Tipps für alle, die in der Fastenzeit einen Ersatz für den morgendlichen Kaffee suchen!

 

Fasten-Teesorten: Melisse

Melisse

 

MELISSE

Heilwirkung: Hat eine beruhigende Wirkung, lindert Krämpfe & Blähungen, auch bei Verdauungsstörungen. Idealer Abendtee!

 

Fasten-Teesorten: Hibiskus

Hibiskus

 

HIBISKUS

Heilwirkung: enthält viel Vitamin C, gut bei Erkältung &Kreislaufbeschwerden. Schmeckt herrlich säuerlich & sieht durch seine knallrote Farbe auch noch toll aus.

Finden Sie in Ihrer Fastenzeit noch eine Sorte, die Ihnen besonders gut getan hat? Dann mailen Sie mir, ich aktualisiere die Liste gerne. Durchforsten Sie doch mal  mein Fasten-Tagebuch in meinem maypraxisblog – lesen und erfahren Sie, wie mir die Tees in der Fastenzeit geholfen haben!

 

 

 

Michaela May

Alternativmedizinische Magen-Darmheilkunde:
> Verdauungsstörungen
> Nahrungsmittelunverträglichkeiten
> Stoffwechselstörungen (Diabetes, Gicht u.a.)

Therapieschwerpunkte:
> Mikrobiologische Therapie / Damsanierung, Ausweitung& Entgiftung
> Ohrakupunktur
> Homöopathie / Homöosiniatrie
> Diätcoaching, Fasten
> Ernährungsberatung / Schonkost

Wünschen Sie weitere Informationen zu Ihrem konkreten Anliegen?

Dann buchen Sie gleich einen Termin für Ihre persönliche Erstanamnese per Telefon oder E-Mail. Geben Sie Ihre Terminwünsche gleich mit an!

Oder nutzen Sie die Möglichkeit zum kostenfreien Erstgespräch; hier gebe ich Ihnen einen Überblick über die Therapiemöglichkeiten in meiner Praxis.